Gelte ich als Unternehmensberater (Consultant) auch als Freiberufler?


#1

Ich habe mich vor kurzem dafür entschieden, als selbstständiger Unternehmensberater (Consultant) zu arbeiten. Nun habe ich gehört, dass es auch möglich ist als Freiberufler eingestuft zu werden.

Das wäre natürlich spannend, denn ich müsste keine Gewerbesteuer zahlen. Was muss ich dafür tun? Gibt es irgendwo mehr Infos dazu?


#2

Hallo Steffi,

du hast Recht, es gibt ein paar bestimmte Berufsgruppen, die von Haus aus als Freiberufler gelten und somit ein paar besondere Rechte genießen. Dazu zählen mehr oder minder:

Zu der freiberuflichen Tätigkeit gehören die selbständig ausgeübte wissenschaftliche, künstlerische, schriftstellerische, unterrichtende oder erzieherische Tätigkeit, die selbständige Berufstätigkeit der Ärzte, Zahnärzte, Tierärzte, Rechtsanwälte, Notare, Patentanwälte, Vermessungsingenieure, Ingenieure, Architekten, Handelschemiker, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, beratenden Volks- und Betriebswirte, vereidigten Buchprüfer, Steuerbevollmächtigten, Heilpraktiker, Dentisten, Krankengymnasten, Journalisten, Bildberichterstatter, Dolmetscher, Übersetzer, Lotsen und ähnlicher Berufe.

Quelle: §18 EStG

Die Liste ist zwar ziemlich umfassend, aber Unternehmensberater sind da auf den ersten Blick mal nicht zu finden. Es gibt allerdings eine gute Nachricht!

Es liegt für gewöhnlich im Ermessen des zuständigen Finanzamtes, ob du als Unternehmensberaterin als Freiberufler giltst oder nicht.

Für gewöhnlich solltest du aber als Freiberufler gelten, speziell wenn du eine höhere Ausbildung oder bestimmte Berufserfahrung für deine Tätigkeit als Unternehmensberaterin hast!

Die Freien Berufe haben im allgemeinen auf der Grundlage besonderer beruflicher Qualifikation oder schöpferischer Begabung die persönliche, eigenverantwortliche und fachlich unabhängige Erbringung von Dienstleistungen höherer Art im Interesse der Auftraggeber und der Allgemeinheit zum Inhalt.

Quelle: §1 PartGG

Beispiel:
Du hast BWL studiert und arbeitest nun als Innovationsberaterin.

Telefoniere am besten mit deinem Finanzamt und lass’ dich dazu beraten


#3

Danke für die ausführliche Antwort! Ich werde mich als nächstes beim Finanzamt melden und telefonisch erkundigen.

Kann ich dann die Anmeldung als Unternehmensberater dann online über Elster machen? Muss ich dort etwas spezielles angeben?


#4

Ja das kannst du auch über Elster machen. Da gibt es soweit ich weiß ein Freifeld das du nutzen kannst und in dem würde ich angeben, dass du bspw. eine einschlägige Ausbildung hast!

Ansonsten wie gesagt, eifnach anrufen und dann (sollte) man dir weiterhelfen :slight_smile: