Gründungszuschuss: Existenzgründung vom Amt für Arbeit (ALG 1)


#1

hallo,

ich bin aktuell noch angestellte in einem berliner unternehmen, aber ich möchte mich innerhalb der nächsten monate selbstständig machen. um allerdings auch die finanzielle basis dafür zu haben, möchte ich gerne vom amt für arbeit den gründungszuschuss beantragen.

https://www.arbeitsagentur.de/arbeitslos-arbeit-finden/existenzgruendung

hat schon jemand von euch erffahrung damit gemacht?


Fördermöglichkeiten für Selbstständige
#2

Hallo tausend,

direkte Erfahrung habe ich damit nicht, aber eine Freundin von mir hat das beantragt nachdem sie sich in einem Angestelltenverhältnis selbstständig machen wollte.

Dieses Programm ist grundsätzlich dafür entworfen worden, um Arbeitslosen den Weg zurück in die Arbeit zu erleichtern, vor allem wenn diese Arbeit eine Neugründung ist. Das heißt allerdings, dass die Person zumindest einen Tag offiziell arbeitslos gemeldet sein muss.

Die genauen Anforderungen sehen in etwa so aus:

  • Die neue, selbstständge Arbeit wird hauptberuflich ausgeübt
  • Vor der Gründung des Unternehmens muss man Arbeitslosengeld 1 (ALG-I) bezogen haben mit einem Rechtsanspruch von mehr auf 150 Tagen
  • Der Antrag auf Existenzgründung wurde eingebracht und freigegeben bevor ich mich selbstständig gemacht habe (zur Auszahlung des Zuschusses wird dann aber die Anmeldung beim Gewerbeamt/Finanzamt benötigt)
  • Es gibt einen aussagekräftigen Businessplan mit Finanzplanung und die zuständige Person beim Amt segnet den ab (Tip: schon vorher mit der Person besprechen, was erwartet wird!)
  • Kenntnisse die zur Ausübung der selbstständigen Tätigkeit benötigt werden sind vorhanden (das kann für gewöhnlich Arbeitserfahrung sein, aber auch eine spezielle Ausbildung)

Es gibt darüber hinaus noch eine Klausel die sagt, dass man zuvor nicht Gründer gewesen sein darf und dafür innerhalb von 24 Monaten eine Förderung bekommen hat. Die Details dazu kann man einfach beim Amt erfragen.


#3

Für alle die sich fragen wie hoch denn der Gründungszuschuss genau ist: er kann maximal über eine Zeitspanne von 15 Monaten (6+9) vergeben werden.

Die ersten 6 Monate gelten als Grundförderung, das bedeutet man bekommt Arbeitslosengeld 1 (ALG-I) + 300 EUR Bonus um die Ausgaben für die Sozialversicherung zu decken.

Im zweiten Abschnitt, der Aufbauförderung, gibt es dann für max. weitere 9 Monate nur mehr den monatlichen Zuschuss von 300 EUR.

Die gesamte Förderung ist außerdem steuerfrei!


#4

Ja genau! Die ganze Sache rund um den Existenzgründungszuschuss ist ziemlich gut und ich finde wichtig für viele Gründer in Deutschland