Wie genau soll ich Stunden bei meinem Kunden verrechnen?


#1

Erst vor kurzem habe ich begonnen als selbstständiger Grafiker an Kundenprojekten zu arbeiten. Für gewöhnlich arbeite ich mit meinen Kunden auf Stundenbasis, das heißt ich stelle auch Angebote auf Basis der Zeit, die ich mit dem Projekt verbringe.

Meistens arbeite ich sogar bei meinen Kunden vor Ort und stelle dann am Ende des Monats Rechnungen. Nun meine Frage:

In welchem Takt rechnet ihr mit euren Kunden ab? Auf jede volle Stunde? Auf jeden halbe Stunde? Auf jede viertel Stunde?!


#2

Hallo Merz,

das kommt meistens ganz drauf an, worauf du dich mit deinem Kunden geeinigt hast. Was steht denn in deinem Vertrag über freie Mitarbeit (sofern du einen unterschrieben hast)?

In den allermeisten Fällen wird auf Basis von ganzen Stunden abgerechnet. Viele Selbstständige gehen aber auch dazu über, im Halb-Stunden-Takt anzurechnen, da es mehr Transparenz für den Kunden bringt.

Ich selbst rechne im Halb-Stunden-Takt ab, weil ich oft bei Kunden über mehrere Monate hinweg arbeite und gleich wie du im selben Büro sitze.


#3

Danke für den Hinweis.

In meinem Fall macht wahrscheinlich eine Abrechnung über halbe Stunden dann auch Sinn. Im Grunde werde ich auch wie ein Mitarbeiter von meinem Kunden behandelt.

Ich schätze du verrechnest die Mittagspause allerdings nicht als Arbeitszeit, oder?


#4

Genau, Mittagszeit ist keine Arbeitszeit und daher nicht verrechenbar.